Royal Cashmere

Kaschmir, Gipfel des Wohlfühlens

Zwischen Himalayakräutern und Gletscherwasser
Kaschmirziege Chamba: «Meine Wolle macht mich exquisit»

«Ich habe ein äusserst glückliches Leben in einer der gesündesten und natürlichsten Gegenden der Welt: Ich darf auf Weiden in 5000 Metern Höhe frei herumlaufen, ernähre mich von leckeren sonnenverwöhnten Himalayakräutern und trinke nur klares Gletscherwasser.

Schlappohren und Hörner zeichnen mein Äusseres aus. Aber vor allem ist es meine exquisite Wolle, die mich so einzigartig macht: Lediglich etwa 150 Gramm meiner flauschigen Härchen gebe ich pro Jahr her. Für den Schal, den Sie gerade probieren, oder für den Kaschmirpulli, den Sie sich schon seit langem wünschen.

Meine Wolle ist deutlich feiner als die dünnste Schafswolle, sie besteht aus den feinsten Tierhaaren überhaupt. Knapp mithalten in Fell-Sanftheit können nur noch der Moschusochse und das Vikunja-Lama.

Speziell lieben Sie meine Haare aus der Bauchregion, die von Royal Kaschmir zu den kuscheligsten Produkten verarbeitet werden. Wir Himalayaziegen liefern Wolle in den Naturfarben Weiss, Grau, Braun oder Schwarz – unsere Wolle wird anschliessend von der Royal-Kaschmir-Family in anderen dezenten Farbtönen eingefärbt.

Ich habe viele Verwandte, die in Farmen in China, Australien oder Neuseeland gehalten werden. Nicht immer machen meine Vettern und Nichten einen zufriedenen Eindruck. Ich bin froh, bin ich in Nepal geboren, zwischen atemberaubenden Gipfeln und nachhaltig bestellten Feldern. Hier darf ich kräftig und in Freiheit leben. Und Ihnen deshalb gerne meine Haare lasse. Es sind die besten weltweit. Danke, dass Sie meine Wolle kaufen!»

Jangbu: «Wer Gipfel erstürmt, soll Ruhe bewahren»
Zwischen Bergen und Wolle

Bei Reinhold Messners Lohtse-Expeditionen holte sich Jangbu (*1964) als Träger erste Erfahrungen. Der Sherpa aus Nepal war auch mit dem Bündner Norbert „Noppa“ Joos (*1961-2016) erfolgreich unterwegs, der 13 von 14 Gipfel mit mehr als 8000 Metern ohne Zuhilfenahme von Sauerstoff bestieg.

Mit dem bekannten Bergsteiger hat Jangbu auch diverse Gipfel im Schweizer Bündnerland bestiegen, er lernte so auch die Gepflogenheiten und die Kultur im Herzen Europas kennen.

Jangbu ist seit Jahren ein erfahrener Sherpa, der David Benovici auf manchem Trip durch den Himalaya begleitet hat – und immer wieder auch durch Unwegsamkeiten. Sein Motto: «Wer Gipfel erstürmt, soll Ruhe bewahren.»
Auf Jangbu ist auch als Partner in Kaschmir-Geschäften Verlass: In Kathmandu regelt Jangbu mit Abgeklärtheit und Übersicht sämtliche Geschäfte und Formalitäten, damit nur die beste Ware zu Ihnen kommt: von glücklichen Ziegen wie Chamba, aus nachhaltiger Produktion, und von verlässlichen Züchtern. Als engagierter Familienmensch und Grossvater weiss Jangbu, dass wir auf unsere Mutter Erde Sorge halten müssen.

Diesem Jangbu hat David es letztlich zu verdanken, dass die beiden gemeinsam edle Royal-Kaschmir-Produkte an Sie weiter verkaufen dürfen: «Mach doch was mit diesen schönen und wärmenden Materialien – ich helfe gerne!», motivierte Jangbu seinen Freund David.

Ein starkes Gipfelstürmer-Duo: Jangbu ist Davids Sherpa auf den weltweit schönsten Bergen. Und vor allem Ihr Vertrauensmann in Sachen Nepal-Wolle …

David: «Nur das Beste ist gut genug»
Zwischen Tamins und Kaschmir

David heisst nicht so, weil er gegen Goliath kämpft. Eher, weil er Grosses vorhat und bescheiden darüber erzählt: Berge besteigen und im Job gerne mal Berge versetzen. Der Bündner aus Tamins ist ein Mann mit Prinzipien, immer positiv eingestellt, und bei wichtigen Sachen kniet er sich richtig rein. Als Skilehrer gab er Skiunterricht in Hochwang GR, in Lenzerheide und St. Moritz. Er brachte der Familie von Schmuckkünstler Thomas Sabo, den Rothschilds sowie den Erben von Bauer-Medien Schwünge im grossen Weiss bei. Heute ist er persönlicher Guide des erfolgreichen russischen Medienunternehmers Oleg Polyakov.

David Benovici (*1977) ist naturverbunden und weltoffen, die grössten Gefühle erlebt er in seinen geliebten Bergen. Qualität, Nachhaltigkeit und Sicherheit sind ihm immer wichtig: ob bei Gipfeltouren oder in seinen Geschäften mit Kaschmirwolle.

Textilhandel und Tourismus haben bei den Benovicis Familientradition: Davids Grossvater hat Textilien in Ilanz verkauft. Mit Nierenwärmern aus Kamelhaar erleichterte er das Leben vieler Bauern.

Davids Vater war Anwalt, von ihm lernte er Redlichkeit. Seine Mutter stammt aus Holland, ihr Vater war Reiseveranstalter, der als Abenteurer gerne die Rallye Monte Carlo fuhr. Von ihnen lernte David seinen Leitspruch: «Nur das Beste ist gut genug». Mit dieser Devise lässt sich gut geschäften. David beweist das mit seinen Kaschmirprodukten.

Royal-Kaschmir-Produkte: Natur pur
«Ihr bestes Stück Himalaya»

✓ Natur pur: Kaschmir ist edelstes Tierprodukt
✓ Edelste Ware: aus nachhaltiger Produktion
✓ Wohlfühlen: dank bestem Tragekomfort
✓ Feinste Wolle: von glücklichen Tieren
✓ Unbedenklich: kein Problem für Allergiker
✓ Sein statt Schein: minimalstes Marketingbudget
✓ Bester Preis: keine teuren Zwischenhändler

X